Low Carb Zucchini Bolognese Low Carb einfach und lecker

0
27
Low Carb Bolognese

Du möchtest auf Nudel, Reis und Co. verzichten und dir so überflüssige Kohlenhydrate sparen? Willst aber nicht auf den leckeren Geschmack deiner heißgeliebte Bolognese verzichten? Dann probier doch einfach mal unsere leckere Alternative, unsere Low Carb Zucchini Bolognese. Das Gericht ist schnell Zubereitet und gelingt auch Kochanfängern ohne Probleme.

Zutaten für die Low Carb Zucchini Bolognese:

für 3 bis 4 PortionenLow Carb Zucchini Bolognese

  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 3 mittelgroße Zucchini
  • 1 große Möhre
  • 1 Zwiebel
  • 1 Dose passierte Tomaten
  • 2-3 Zehen Knoblauch
  • etwas Öl
  • Salz, Pfeffer, Paprikagewürz, Pizzagewürz
  • Nach Belieben Parmesan

Zubereitung:Zubereitung des Low Carb Rezept Zucchini Bolognese

  1. Die Zwiebel und die Möhre schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Möhre kann man auch raspeln.
  2. Die Pfanne mit etwas Öl erhitzen und die gehackte Zwiebel und Möhre andünsten.
  3. Anschließend das Hackfleisch hinzugeben und gut anbraten.
  4. Die Knoblauchzehen klein hacken oder mit der Knoblauchpresse zerdrücken und in die Pfanne geben.
  5. Jetzt die passierten Tomaten unterrühren und das Ganze mit den Gewürzen abschmecken.
  6. Etwas köcheln lassen, damit sich das Tomatenwasser etwas reduziert.
  7. Während die Bolognese vor sich hinköchelt, kannst du die Zucchini waschen und durch den Spiralschneider drehen.
  8. Eine separate Pfanne mit etwas Olivenöl erhitzen und die Zucchini-Nudeln 2-4 Minuten anbraten und nach Bedarf etwas salzen.
  9. Zum Servieren empfehlen wir etwas Parmesan über die Low Carb Zucchini Bolognes zu geben. Das rundet das Ganze ab.

Nach einer kurzen Zubereitungszeit von ca. 30 Minuten hast du ein super leckeres Low Carb Gericht zum Schlemmen.

Wenn du noch mehr erfahren willst dann folge uns auf Facebook oder Pinterest. Weitere Rezepte findest du hier.

TEILEN
Vorheriger ArtikelGesunder Apfel-Karottensalat
Nächster ArtikelLow Carb Burger mit Mozzarella und Tomate
Als Klettermaxe, will ich immer hoch hinaus. Um meine Ziele zu erreichen, beschäftige ich mich seit Jahren mit Fitness und Ernährung. Ernährung ist mir sehr wichtig, damit mir auf meinen Touren nicht die Kraft aus geht. Durch mein jahrelanges Training, im Fitness und Kletterbereich weiß ich genau, was einen Körper in Schwung bringt.