Das Home Gym – sinnvoll oder doch nur ein Staubfänger

92
Das Home Gym

Im unserem heutigen Artikel möchten wir das Home Gym einmal genauer unter die Lupe nehmen. Welche Vorteile hat ein eigenes kleines Fitnessstudio für zu Hause? Rechnet es sich finanziell, wenn ich mir Geräte nach Hause hole oder lass ich es doch lieber. Reicht auch meine Motivation aus, um mein Training allein durch zu ziehen oder endet das Home Gym als Staubfänger.

Ist das Home Gym was für dich?

Bei der Überlegung für ein Home Gym solltest du dir eine wichtige Frage stellen: Wie lange trainiere ich eigentlich schon? Kannst du diese Frage mit mindestens 4 bis 5 Jahren oder länger beantworten, ist das ein Zeichen für deine Ausdauer. Schließlich hältst du dein Training schon eine ganze Weile durch. Wenn du dir dann noch sicher bist, dass das Fitnesstraining dich auch weiterhin begleiten wird, solltest du vielleicht einmal über ein eigenes kleines Home Gym nachdenken.

Voraussetzung ist natürlich, dass du genügend Platz für dein Home Gym hast. Oder auch einen geeigneten Raum, der dir durchgängig zur Verfügung steht.

Monoton oder Abwechslung?

Du bist der Trainingstyp, der regelmäßig ins Gym geht. Du verfolgst keinen bestimmten Trainingsplan, sondern trainierst eher nach Lust und Laune. Egal ob Krafttraining, Freihanteltraining oder Ausdauer, Hauptsache etwas tun. Oder gehst du gern ins Fitnessstudio um Leute zu treffen, mit ihnen zu trainieren und sich mit ihnen auszutauschen? Zudem magst du den Klatsch und Tratsch im Studio? Da deine Motivation nicht nur im Training, sondern auch in der Kommunikation mit anderen Leuten besteht, ist der Gang in ein Fitnessstudio wahrscheinlich für dich die bessere Wahl.

Oder bist du eher der Typ Athlet, der ein bestimmtes Ziel vor Augen hat, sein Training genau plant und dann konsequent durchzieht. Der seine Gewicht- und Wiederholungsdaten sammelt und sich immer wieder neu pusht um besser zu werden. Im Gym lässt du dich von nichts aufhalten. Du tauscht dich höchstens mal mit Gleichgesinnten aus oder hast einen Trainingspartner, der genau wie du ein bestimmtes Ziel verfolgt. Ein Vorteil für dich könnte sein, dass du dich Zuhause voll und ganz auf dein Training konzentrieren kannst, ohne abgelenkt zu werden. Bleibt nur die Frage, ob ein Home Gym auch deinen doch hohen Erwartungen entspricht, da du in einem Gym wahrscheinlich doch mehr Geräte zur Verfügung hat?

Was sollte alles in einem gut durchdachten Home Gym vorhanden sein?

Mit einem kleinen Home Gym solltest du auf jeden Fall die wichtigsten Muskelgruppen trainieren können! Wichtig allerdings ist auch, die Beschaffenheit deines Fußbodens!

Bist du eher der Typ Kraftstation?

Wenn du im Studio lieber mit Maschinen trainierst und auch wenig Freihantelübungen machst, dann wäre wahrscheinlich eine Kraftstation für dich perfekt. Dort hast du die Möglichkeit, verschiedene Maschinen in nur einer Station zu nutzen. Schau sie dir einfach mal an!

Bist du eher der Typ Grundübungen?

Dann allerdings solltest du dir anstelle einer Kraftstation eher ein Rack und eine vernünftige Handelsbank zulegen! Hier kannst du in aller Ruhe deine Grundübungen wie Bankdrücken, Kniebeuge oder Kreuzheben machen.

Achte auf den Untergrund!

Egal für welche Variante du dich entscheidest, es ist wichtig, dass deine Kraftstation oder auch deine Hantelbank auf einem geeigneten Untergrund steht. Einmal um ein sicheres Training zu gewährleisten und auch um den Boden vor unschönen Blessuren zu schützen. Für solche Fälle gibt es spezielle Trainingsmatten, mit denen du deinen Raum auskleiden kannst. Diese schützen den Boden und können danach einfach wieder entfernt werden. Sollte dir zum Beispiel einmal deine Langhantel auf den Parkett Boden fallen, würdest du dich nur ärgern. Wir empfehlen allerdings Kork Boden, dieser dämmt, ist relativ weich und trotzdem sehr robust.

Wie viel darf ein eigenes kleines Fitnessstudio kosten?

Wie viel kannst und willst du in dein Home Gym investieren? Natürlich ist das auch eine Frage des eigenen Budgets! Willst du Premium Equipment oder genügt dir eine Langhantelstange mit ein paar Scheiben? Diese Fragen kannst nur du dir beantworten. Um die richtige Wahl für dich zu treffen, schau dir verschiedene Geräte bzw Maschinen an, die es auch in den unterschiedlichsten Preisklassen gibt. Tolle Produkte und ein gutes Preis Leistungsverhältnis findest du HIER.

Rechnet sich der Bau eines Home Gyms finanziell?

Wenn wir von einem Mitgliedsbeitrag von 25 Euro im Monat ausgehen, wäre das ein Jahresbeitrag von 300 Euro. Hinzu kommt, dass du das Fitnessstudio nicht immer vor der Haustür hast. Es entstehen zusätzliche Kosten, wie Sprit oder Bus-/Bahnticket. Rechnen wir alles zusammen haben wir einen Jahresbetrag von ca. 400 Euro. Holst du dir eine Kraftstation für 1300 Euro nach Hause, könntest du für das Geld mehr als 3 Jahre in einem Studio trainieren. Wenn du dir allerdings sicher bist, dass du deinem Hobby noch länger nachgehen willst, rechnet sich die Anschaffung bestimmt. Ein Vorteil ist auch, dass man immer, wenn man Lust hat, trainieren kann. Es spielt auch keine Rolle, wenn einmal wenig Zeit ist, denn man muss ja das Haus nicht verlassen.

Fazit:

Ob ein eigenes kleines Home Gym für dich das passende ist, musst du letztendlich selbst für dich entscheiden. Aber egal, ob Fitnessstudio oder Home Gym, die Hauptsache ist doch, dass du für dich und deinen Körper etwas tust und den Spaß an der Sache nicht verlierst.

Dir hat unser Beitrag über das Home Gym gefallen? Dann folge uns auf Facebook oder Pinterest und bleibe immer auf dem Laufenden!

TEILEN
Vorheriger ArtikelBurrito Auflauf mit Weißkohl und Tacco Gewürz
Nächster ArtikelSkyr Eis, eine leckere Eis Alternative für Ernährungbewusste
Avatar
Ich bin einer der zwei Gründer von Fitary. Da ich kein ausgebildeter Fitnesstrainer oder Ernährungsberater bin, musste ich mir mein Wissen, über mehrere Jahre selber aneignen, indem ich unzählige Bücher, Foren, Fitness- und Ernährungsblogs durchforstete. Über Fitary will ich nun mein gesammeltes Wissen, allen Fitnessbegeisterten zur Verfügung stellen.