Kokosöl eine Wunderwaffe?

201
Kokosöl Kokosnussöl Kokosfett Wunderwaffe

Im heutigen Artikel dreht sich alles um das Kokosöl, Kokosnussöl oder auch Kokosfett. Was macht das Öl so besonders? Ist es eine Alternative zu den herkömmlichen Fetten/Ölen? Kokosöl ein Multitalent? Gesund und vielseitig einsetzbar und was kann man alles damit machen.

Was ist Kokosöl überhaupt und wo kommt es her?

Kokospalmen werden schon seit 3000 bis 4000 Jahren in Südostasien kultiviert. Seit dem 19. Jahrhundert erlangten sie immer größere wirtschaftlichere Bedeutung und heute erstreckt sich der Anbau von Kokospalmen weltweit. Die wichtigsten Produktionsländer sind Indonesien, Indien und die Philippinen. Die Kokosölproduktion hat sich seit 1961 fast verdoppelt.

Kokosfett ist ein weißes Pflanzenfett und wird aus der Kokosnuss gewonnen. Genauer aus dem Gewebe der Kokosnuss, was auch Kopra genannt wird.

Kokosöl wird als Ergänzung zu Palmfett immer mehr in der Süßwarenindustrie verwendet. Geläufiger ist jedoch, dass es zum Braten, Kochen, Frittieren und Backen verwendet wird. Auch in der Kosmetik findet Kokosfett immer größerer Beliebtheit.

Eigenschaften von Kokosöl?

Kokosöl ist eines der natürlichsten Öle. Bei diversen Völkern der Südsee, wird es sogar als Grundnahrungsmittel genutzt. Kokosöl ist leicht verdaulich und ist heut zu Tage als Wunderwaffe im Kampf gegen überschüssige Pfunde auch in der Fitnessbranche sehr beliebt. Auf jeden Fall ist es eine gesunde Alternative zu herkömmlichen Ölen und Fetten. Den Fettsäuren im Kokosöl wird zudem eine gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt. Es soll gegen Viren, Bakterien sowie bei Pilzerkrankungen wirken. Egal ob als Hautöl zur äußeren Anwendung oder innerlich bei Darm oder Schleimhauterkrankungen. Und natürlich nicht zu vergessen, in der Küche. Kokosfett ist durch seine hohe Hitzebeständigkeit ideal zum Braten, kochen oder auch backen. Natürlich besitzt Kokosfett einen speziellen Eigengeschmack, er wie alles, auch Geschmackssache ist.

Aber wie bei allem, keine Vorteil ohne Nachteil. Da Kokosfett mit fast 90% einen sehr hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren besitzt, kann es sich wie alle anderen Fette, bei übermäßigen Verzehr negativ auf den Cholesterinspiegel auswirken.

Auf was muss ich beim Kauf von Kokosfett achten?

Beim Kauf von Kokosöl sind verschiedene Punkte, die du beachten solltest, wichtig:

Es sollte immer kalt gepresste Bio Qualität sein.

  • Kokosöl sollte fair, ehrlich und nachhaltig abgebaut und hergestellt werden.
  • Es sollten nur Kokosnüsse von kontrollierten Bio Kokosplantagen verwendet werden.
  • Ein gutes Kokosöl kommt ohne Zusatzstoffe aus!
  • Es sollte nicht raffiniert, nicht gehärtet und nicht gebleicht sein.
  • Wenn du dich für Kokosöl entscheidest und es ausprobieren möchtest, solltest du wirklich auf hochwertige Produkte zurück greifen und diese Punkte beachten.

Fazit

Kokosfett oder Kokosöl kann durchaus eine gesunde alternative zu herkömmlichen Fetten oder Ölen sein. Egal ob in der Küche, um jedem Gericht die besondere Note zu geben oder als natürliches Hausmittel zu inneren so wie äußeren Anwendung. Wie bei allem aber ist der Baustein für ein gesundes Leben, eine vielseitige, ausgewogene Ernährung.