Freihanteltraining vs. Gerätetraining

0
170
Freihanteltraining, Kniebeugen, Muskelaufbau, Kraftzuwachs

5 Leute, 10 verschieden Meinungen

Freihanteltraining vs. Gerätetraining. Bei dieser Thematik scheiden sich in jedem Studio die Geister. Prinzipiell muss man sagen, dass beides seine Daseinsberechtigung hat. Nun gilt es nur noch herauszufinden, für wen und wann sich welches Training lohnt.

Hierzu schauen wir uns die Vor- und Nachteile der beiden Trainingsarten an.

Vor- und Nachteile Freihanteltraining

Freihanteltraining, Kniebeugen, Muskelaufbau, Kraftzuwachs

Beim Freihanteltraining trainiert man die stabilisierenden Muskeln, die beim Workout mit Geräten, oft auf der Strecke bleiben.

Du möchtest ins Gym. Das Studio ist völlig überfüllt und deine bevorzugten Maschine nicht frei. Dann probier einfach mal Freihanteltraining. Hierfür benötigst du nur, dein eigenes Körpergewicht und kannst eine Vielzahl vom Übungen durchführen. Somit erübrigt sich auch das Warten!

Die Workouts können zudem auch problemlos zu Hause durchgeführt werden.

Mit ein paar Kurzhanteln, Gewichten, mit TRX-Bänder oder einem Slingtrainer, kannst du fast überall trainieren. Somit sparst du dir auch, dass Geld für ein Studio.

Für Reha Patienten kann diese Form des Trainings auch interessant sein, da hier mit alltäglichen Bewegungsabläufen gearbeitet wird, die den Heilungsprozess unterstützen können.(Dies ist allerdings von Fall zu Fall verschieden)

Aber bitte Vorsicht, bei falscher Ausführung. Denn auch bei einem Freihanteltraining besteht ein Verletzungsrisiko.

Daher ist es ratsam, auch hier einen Trainingsbuddy an der Seite zu haben, der dich hilfreich unterstütz und dir auch deine Grenzen aufzeigen kann. Dies bietet sich zum Beispiel, bei Übungen wie Kniebeugen oder Bankdrücken an. Wenn du alleine trainierst, und dir bei der Ausführung einer Übung unsicher bist, frag lieber jemanden, oder wende dich an einen Trainer.  Alles ist besser, als sich Verletzungen zuzuziehen.

Um mit freien Gewichten trainieren zu können, sollte man sich im Vorfeld, mit der Materie vertraut machen.

Zusammenfassung Vorteile:

  • Training überall möglich und nicht ans Gym gebunden.
  • Stabilisierende Muskeln werden mittrainiert.
  • Vom Bewegungsablauf ist das Training alltagstauglicher.
  • Keine Wartezeiten an den Geräten.
  • Mehr Übungen möglich als mit Maschinen.
  • Wird individuell auch beim Rehasport eingesetzt.

Zusammenfassung Nachteile:

  • Erhöhtes Verletzungsrisiko bei falscher Ausführung.
  • Für “ Untrainierte “ nicht geeignet.
  • Trainingsbuddy oft nötig.
  • Schwerer zu erlernen.

Vor- und Nachteile Gerätetraining

Gerätetraining, Maschinentraining, BeinpresseGerätetraining ist einfacher zu erlernen und eignet sich deshalb auch gut für Anfänger. Die Grundlagen, beherrscht man meist schon nach der ersten Einweisung eines Trainers. An den meisten Geräten, befindet sich zusätzlich eine Beschreibung, mit Bildern zu den jeweiligen Übungen. Mit Geräten kannst du auch sehr gut isoliert trainiert.

Da die meisten Trainingsmaschinen geführt sind, kannst du nicht viel falsch machen. Ein Buddy wird hier in der Regel nicht benötigt, da die Übungen geführt sind.

Auch Gerätetraining ist für den Rehasport gut geeignet, da betroffene Stellen auch ausgelassen werden können.

Aber wo Vorteile sind, gibt es auch Nachteile.

Wenn das Studio mal wieder aus allen Nähten platzt, hat man oft lange Wartezeiten an den Maschinen.

Die stabilisierende Rumpfmuskulatur wird bei dieser Art des Trainings zum Teil vernachlässigt. Dies führt dazu, dass du stark im Studio bist, aber bei alltäglichen Bewegungen schwächelst. Wenn du zum Beispiel, eine Couch vom dritten Stock nach unten zu tragen. Durch die schlechte Stabilisierung, hast du hier bereits ein erhöhtes Verletzungsrisiko. Im Gerätetraining sind die Bewegungsabläufe meist nicht alltagsgerecht.

Zusammenfassung Vorteile:

  • Einfach zu erlernen.
  • Für Anfänger geeignet.
  • Geringeres  Verletzungsrisiko.
  • Das Risiko etwas falsch zu machen, ist geringer.
  • Für den  Rehasport geeignet, da Isolationsübungen möglich.
  • Einzelne Muskeln werden mit Isolationsübungen sehr gut trainiert.

Zusammenfassung Nachteile:

  • Du bist an das Studio gebunden.
  • Vernachlässigung der stabilisierenden Muskulatur.
  • Lange Wartezeiten an den Geräten im Studio.
  • Übungen sind nicht Alltagsbezogen.
  • Geräteauswahl des Gyms bestimmt deine Übungsauswahl.

Unser Fazit

Wir empfehlen Anfänger, mit dem Gerätetraining zu starten. Wenn du geübt bist und dein Training ausbauen möchtest,  solltest du, für den besseren Erfolg, ein Freihanteltraining mit einbauen.

Für Fortgeschrittene empfehlen wir den größten Teil des Trainings mit freien Gewichten zu gestalten. Zusätzlich kannst du die einzelnen Muskeln an den Maschinen isolieren und somit richtig definieren.

Wie trainierst du? Lass es uns wissen und schreib es unten in die Kommentarfunktion.

TEILEN
Vorheriger ArtikelLow Carb McFitary Wrap
Nächster ArtikelDiät und Abnehmlügen
Als Klettermaxe, will ich immer hoch hinaus. Um meine Ziele zu erreichen, beschäftige ich mich seit Jahren mit Fitness und Ernährung. Ernährung ist mir sehr wichtig, damit mir auf meinen Touren nicht die Kraft aus geht. Durch mein jahrelanges Training, im Fitness und Kletterbereich weiß ich genau, was einen Körper in Schwung bringt.