Brokkoli – Unsere Superfood Geheimwaffe

48
Brokkoli das Superfood, dass beim abnehmen hilft

Superfoods müssen nicht immer Chia Samen, Quinoa oder Ingwer sein. Auch altbekanntes Gemüse, kann eine echte Geheimwaffe sein. Brokkoli zum Beispiel! Brokkoli ist eines der gesündesten Lebensmittel überhaupt. Das Wichtigste, was es über dieses Superfood zu wissen gibt, möchten wir dir heute einmal aufzeigen. Auch warum Brokkoli so gesund ist und wie er sogar bei einer Diät hilfreich sein kann.

Vorkommen und Anbau

Brokkoli ist eine Gemüsepflanze und gehört zur Gattung der Kreuzblütengewächse. Ihren Ursprung hat die Gemüsepflanze in Kleinasien. In Europa kannte man Brokkoli erst nur in Italien. Im 16. Jahrhundert kam das Gemüse dann in Frankreich und England an, bis er sich im Laufe der Jahre in ganz Europa verteilte. Im 18. Jahrhundert wurde der Brokkoli zunächst als Versuchspflanze in den USA eigeführt. Hauptanbaugebiete in der heutigen Zeit, sind die westlichen Mittelmeerländer, wie Italien.

Welche Eigenschaften besitzt Brokkoli?

  • Brokkoli ist bereits seit der Antike für seine heilsame Wirkung bekannt, denn kaum ein Gemüse hat eine so positive Wirkung auf unseren Körper.
  • Brokkoli ist besonders reich an Mineralstoffen, wie z. B. Kalium, Calcium, Eisen, Zink, Phosphor und Natrium.
  • Brokkoli ist eine Vitaminbombe. Vitamin B1, B2, B6, E, Vitamin C und das Provitamin A um nur die wichtigsten zu nennen.
  • Brokkoli besitzt zahlreiche sekundäre Pflanzenstoffe oder auch Biostoffe genannt, wie Sulfide, Flavonoide, Polyphende.

100g gekochter Brokkoli enthält:

  • ca. 22kcal (sehr kalorienarm und perfekt für eine Diät)
  • 90mg Vitamin C. (ca. 90% des täglichen Bedarfs)
  • 120mg Vitamin K (ca. 220% des täglichen Bedarfs)
  • 1,3mg Vitamin B5 (ca. 17% des täglichen Bedarfs)
  • 1,3mg Eisen (ca. 1/10 des täglichen Bedarfs)

Das Gemüse ist zudem ein hervorragender Calciumlieferant und somit eine super Alternative, für alle die keine Milchprodukte vertragen oder sie auch aus ästhetisch gründen nicht essen möchten.

Ideal für Diabetiker, da die Ballaststoffe für einen konstanten Blutzuckerspiegel sorgen.

Wenn man Brokkoli regelmäßig isst, sorgt der hohe Vitaminanteil dafür, dass unser Immunsystem gestärkt wird und man auch nicht mehr so anfällig für Erkältungskrankheiten wird.

Der UV-Schutz wird auf natürliche Weise verbessert.

Brokkoli soll Entzündungen vorbeugen und aus wissenschaftlicher Sicht, kann er sogar gegen Krebs schützen.

Wie dich Brokkoli beim Abnehmen unterstützt

Wie du oben bereits gelesen hast, besitzen 100g gekochter Brokkoli ca. 22 kcal. Bei einem Tagesbedarf von ca. 2300 kcal könntest du täglich ungefähr 10 Kilogramm gekochten Brokkoli essen ohne dabei zuzunehmen. Egal, Diät hin oder her, niemand isst 10kg Brokkoli. So gesund er auch ist, benötigt dein Körper zusätzlich auch Proteine, diverse Fette und auch Kohlehydrate. Brokkoli ist als Ergänzung und als Beilage in einer Diät also perfekt geeignet. Sehr wenig Kalorien und dabei auch noch sehr gesund!

Gesund, leicht und mit der richtigen Zubereitung mega lecker!

Mit diesem Gemüse geht fast alles. Suppen, Aufläufe, Soßen, ob als Hauptspeise oder Beilage.

Aus diesem Grund stellen wir euch auch immer wieder Gerichte mit dem Superfood Brokkoli vor. Wenig Kalorien und mit der richtigen Zubereitung einfach lecker.

Ein beliebtes Gericht auf Fitary ist zum Beispiel unser Fitnessauflauf mit Brokkoli. Zum Rezept geht es HIER.

Fazit:

Brokkoli ist ein Alleskönner. Supergesund und Supervielseitig. Er kann sowohl als Hauptspeise wie auch als Beilage gegessen werden. Mit den passenden Rezepten, schmeckt er nicht nur richtig lecker, sondern ist auch ideal zur Unterstützung einer Diät, da er sehr wenig Kalorien hat. Probier unsere Brokkolirezepte, einfach mal aus, um zu sehn, wie einfach und lecker, gesund sein kann.


TEILEN
Vorheriger ArtikelSuperfood Quinoa – Der Inkareis
Nächster ArtikelLow Carb Zucchini Lasagne
Tina
Ich heiße Tina und bin im November 2018 bei Fitary als Redakteurin eingestiegen. Gerade in meinem Alter ist es mir wichtig, euch nahe zu bringen, dass es nie zu spät ist mit dem Fitnesstraining zu beginnen, auch wenn man keine 20 mehr ist. Vielleicht ist es ja gerade deshalb der richtige Zeitpunkt, sich gesünder und bewusster zu ernähren. Meine Leidenschaft zum Sport entdeckte ich schließlich auch erst mit Mitte 40. Über Fitary habe ich jetzt die Möglichkeit, meine Erfahrung mit euch zu teilen.