Low Carb Hackfleisch Zucchinischiffchen

955
Low Carb Hackfleisch Zucchinischiffchen

Heute haben wir in unserem Ernährungsblog eine leckere Low Carb Hackfleisch Zucchinischiffchen Variante für dich. Das Rezept ist super einfach in der Zubereitung und gelingt immer. Viel Spaß beim nachmachen und genießen.

Zutaten:

Low Carb Zucchinischiffchen für 3 Personen

Zucchinischiffchen Low Carb Zutaten
  • 2 große Zucchini
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 500g Rinderhackfleisch
  • 200g geriebenen Gouda light
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 grüne Paprika
  • 2 EL Tomatenmark
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Chili, Paprikagewürz (Edelsüß)

Nährwertangeben für die Low Carb Hackfleisch Zucchinischiffchen

Eine Portion:Komplettes Rezept:
Kalorien:523,63 kcal1570,9 kcal
Protein:31,63 g94,9 g
Kohlenhydrate:9,43 g28,3 g
Fett:38,2 g114,6 g

Zubereitung:

  1. Zwiebeln schälen und klein schneiden.
  2. Paprika waschen und ebenfalls klein schneiden.
  3. Öl in eine Pfanne geben und erhitzen.
  4. Zwiebeln und das Fleisch in die Pfanne geben und die Gewürze darüber streuen. Alles zusammen in der Pfanne nur leicht anbraten.
  5. Tomatenmark und Knoblauch ebenfalls hinzu geben und gut vermengen.
  6. Jetzt nochmal alles mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver nach belieben abschmecken.
  7. Die Zucchini waschen und anschließend halbieren.
  8. Das Kernhaus mit einem Löffel entfernen und aushöhlen
  9. Die Mulde mit Hackfleisch füllen und mit Käse bestreuen.
  10. Bei ca. 180-200 Grad, 20 Minuten in den Backofen.
  11. Genießen!
Low Carb Zucchinischiffchen Zubereitung

Dir hat das Rezept gefallen und du willst mehr, dann schau doch einfach unter unserer Kategorie „Rezepte“ vorbei und lass dich inspirieren. Wenn du keine neuen Fitnessrezepte mehr verpassen willst, dann folge uns einfach auf Facebook und Pinterest.

TEILEN
Vorheriger ArtikelPITT Force – Für besseren Muskelaufbau
Nächster ArtikelBankdrücken / Bench Press – Ausführung und Techniktraining
Als Klettermaxe, will ich immer hoch hinaus. Um meine Ziele zu erreichen, beschäftige ich mich seit Jahren mit Fitness und Ernährung. Ernährung ist mir sehr wichtig, damit mir auf meinen Touren nicht die Kraft aus geht. Durch mein jahrelanges Training, im Fitness und Kletterbereich weiß ich genau, was einen Körper in Schwung bringt.