Glutamin – Hier spalten sich die Meinungen

0
68
Glutamin Supplement

Was ist Glutamin?

Glutamin oder Glutaminsäure sind Aminosäuren und gehören zu der Gruppe der nicht essentiellen Aminosäuren. Aminosäuren können von unserem Körper selbst hergestellt werden und mit rund 50% ist Glutamin, die am häufigste im menschlichen Blutkreislauf vorkommende Aminosäure. Die größten Aminosäurespeicher befinden sich in der Skelettmuskulatur. Meist reicht die Körpereigene Produktion aus, um den Tagesbedarf zu decken. In bestimmten Situationen kann es dennoch sein, dass der Körper mit der Eigenproduktion nicht mehr nach kommt.

Ursachen hierfür können sein:

  • intensives Training
  • Verletzungen
  • Infektionen
  • Operationen
  • Stress

Wenn es zu einer dauerhaften Unterversorgung von Glutamin kommt, kann dies zu einer Schwächung des Immunsystems führen und Störungen des Verdauungstraktes treten auf.

Wie kann Glutamin zu sich genommen werden?

Glutamin wird über die Nahrung aufgenommen. Glutaminhaltige Lebensmittel sind zum Beispiel:

  • Fisch
  • Fleisch
  • Quark
  • Soja
  • Joghurt
  • Walnüsse
  • Käse

Solltest du den Bedarf an Glutamin nicht über die Nahrung decken können, kannst du auch auf Supplements zurückgreifen. Eine ausgewogene Ernährung sollte aber dein Ziel sein!

Positive Wirkung

  • stärk das Immunsystem
  • unterstützt die Regeneration von Muskeln
  • schützt den Muskel durch seine antikatabole Wirkung

Nebenwirkungen

Bei Überdosierung kann es zu Kopfschmerzen und Übelkeit kommen. Auch Magen-Darmbeschwerden können bei höheren Dosierungen auftreten.

Beworbene Eigenschaften von Glutamin

Die Aminosäure soll die Eigenschaft besitzen, Wachstumshormone zu vermehren. Dieser Punkt ist so nicht ganz falsch, aber in der Praxis ohne Wirkung. Die Zugabe dieser Aminosäure als Supplements kann den Wachstumshormonspiegel zwar um bis zu 250 Prozent steigern, da der Körper aber gegen steuert, wird die Erhöhung wieder ausgeglichen.

Nachgewiesen ist beispielsweise auch, dass die Glutaminkonzentration im Blut nach einem langen hartem Training um 30-50 Prozent weniger ist. Genau an dieser Stelle, soll das Supplement laut Hersteller angreifen. Problem hierbei ist leider, dass 50-75 Prozent des aufgenommen Glutamins im Magen oxidieren oder zur Glucose umgewandelt wird. Diesem Effekt könntest du ebenfalls wieder entgegen wirken, indem du die Dosierung erhöhst, da die oxidierte Menge von der Dosierung abhängig ist. Im Klartext bedeutet dass: Desto mehr du zuführst um so weniger wird oxidiert.

Ein weiterer Punkt ist, dass Glutamin die aufgebrauchten Glycogenspeicher schneller wieder auffüllen soll, die beim Training verbraucht wurden. Wissenschaftlich kann das jedoch nicht bestätigt werden. Um die Glycogenspeicher nach einem langen und intensiven Training wieder aufzufüllen, füge deinem Proteinshake einfach ein paar Kohlenhydrate hinzu.

Dosierung

Wer Glutamin einmal ausprobieren möchte, dem empfehlen wir 5-10g bzw. 1-2 Teelöffel nach einem langen und intensiven Training.

Oder in Diätphasen 10-15 Gramm nach dem Training, um die Muskulatur zu schützen. Ganz nach dem Motto, lieber ein Supplement verbrannt als deinen hart erarbeiteten Muskeln.

Fazit 

Glutamin Dosierung Empfehlung Einnahme

Um mehr Muskelmasse auf zu bauen, benötigst du kein Glutamin. Es kann dir aber während einer Diät helfen, deine Muskelmasse zu erhalten, damit deine Muskeln nicht zur Glucosegewinnung verbrannt werden. Wenn du diese Aminosäure einmal ausprobieren möchtest, empfehlen wir dir:

Berichte uns doch von deinen Erfahrungen mit Glutamin, schreib uns dazu einfach einen Kommentar.

TEILEN
Vorheriger ArtikelTzatziki mit Magerquark (Low Carb)
Nächster ArtikelRezept für Low Carb Wildlachs mit Blattspinat
Als Klettermaxe, will ich immer hoch hinaus. Um meine Ziele zu erreichen, beschäftige ich mich seit Jahren mit Fitness und Ernährung. Ernährung ist mir sehr wichtig, damit mir auf meinen Touren nicht die Kraft aus geht. Durch mein jahrelanges Training, im Fitness und Kletterbereich weiß ich genau, was einen Körper in Schwung bringt.