Low Carb Zimtsterne zum selber backen

60
Low Carb Zimtsterne, Low Carb backen, Low Carb Weihnachtsplätzchen

Weihnachten rückt immer näher und die besinnliche Zeit kehrt wieder ein. Leckere Gerüche von Spekulatius und anderem Gebäck liegt in der Luft. Eine Zeit in der wir alle hin und wieder eine kleine Nascherei genießen möchten, oder auch selbst die ein oder andere Köstlichkeit backen, um sie mit Familie und Freunden zu teilen. Damit auch nach Weihnachten, deine Hose noch sitzt, zeigen wir dir heute wie du leckere Low Carb Zimtsterne selber backen kannst. So sitzt auch nach Weihnachten garantiert noch alles wie es soll.

Zutaten:

Zutaten Low Carb ZimtsterneZutaten für den Teig

Zutaten für die Glasur

Zubereitung der Low Carb Zimtsterne:

  1. Das Eiweiß in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen steif schlagen.
  2. Mit einem Messer das Mark der Vanilleschoten ausschaben.
  3. Danach die gemahlenen Haselnüsse, Zimt, das Erythrit und die Mandeln mischen und zusammen mit dem Mark der Vanilleschote nach und nach in den Eischnee einrühren. Den fertigen Teig zu einer Kugel formen und für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  4. Den gekühlten Teig leicht mit Dinkelmehl einreiben und zwischen zwei Lagen Backpapier ca. 5mm dick ausrollen. Nun das obere Backpapier abziehen und den Teig erneut 30 Minuten kalt stellen.
  5. In der Zwischenzeit den Ofen auf 150 Grad vorheizen.
  6. Low Carb Zimtstern RezeptDie Zimtsterne mit einer Sternform ausstechen und auf die beiden Backbleche verteilen. Jetzt die Low Carb Zimtsterne für circa 15 Minuten in den Ofen schieben. Danach abkühlen lassen.
  7. Für die Glasur den Puder Xuxker mit dem Zitronensaft verrühren. Dann soviel Wasser dazu geben, bis ein zähflüssiger Guss entsteht. Die Oberseite der Zimtsterne mit dem Guss einstreichen. Nach kurzer Zeit ist die Glasur ausgehärtet.

Tipp:

Die Low Carb Zimtsterne sind nach dem backen sehr hart. Bewahre sie für ca. 2-3 Wochen in einer gut verschließbaren Keksdose auf, damit sie schön weich werden und ihren Geschmack richtig entfalten können.

 

Du möchtest noch weitere Low Carb Plätzchenrezepte für Weihnachten? Dann probier doch unsere Low Carb Weihnachtplätzchen oder Low Carb Vanillekipferl. Auf den Geschmack gekommen? Dann folge uns doch einfach auf Facebook oder Pinterest um auch keine anderen Rezepte zu verpassen.

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelLinsen – Das ungeschätzte Superfood
Nächster ArtikelPirknerklamm Klettersteig – Erlebnisbericht
Als Klettermaxe, will ich immer hoch hinaus. Um meine Ziele zu erreichen, beschäftige ich mich seit Jahren mit Fitness und Ernährung. Ernährung ist mir sehr wichtig, damit mir auf meinen Touren nicht die Kraft aus geht. Durch mein jahrelanges Training, im Fitness und Kletterbereich weiß ich genau, was einen Körper in Schwung bringt.