Paleoernährung / Paleodiät – Essen wie unsere Vorfahren

0
99
Paleodiät Paleoernährung Steinzeitdiät

Warum Paleodiät – Paleoernährung?

„Paleo“ ist momentan voll im Trend, doch was steckt dahinter? Die Paleoernährung bzw. Paleodiät wird auch Steinzeiternährung/Diät genannt.

Die Idee dahinter ist, die Lebensweise unserer Vorfahren nachzuahmen, als diese noch keine Hülsenfrüchte, Getreide oder Milchprodukte kannten. Um bestimmte Zivilisationskrankheiten vorzubeugen, wird diese Ernährungsform immer häufiger gewählt.

Paleoaner sind der Meinung, dass sich der Mensch schon lange nicht mehr artgerecht genug ernährt. Am meisten leidet der Verdauungstrakt unter unserer heutigen Art zu Essen, was wiederum der Auslöser für so manche Zivilisationskrankheit in der heutigen Zeit ist. Übergewicht, Herz-Kreislauferkrankungen und Diabetes können dann die Folge sein. Paleoaner greifen deshalb auf eine naturbelassene Ernährung zurück.

Diese Vorteile versprechen sich Paleoaner von der Paleo Diät bzw. Ernährung

  • Stabilisieren des Blutzuckerspiegels
  • mehr Energie über den ganzen Tag
  • Verbesserte Fettverbrennung
  • Entzündungshemmende Wirkung
  • bessere Haut
  • Wegfall von Lebensmittelunverträglichkeiten und Allergien

Das Prinzip hinter der Paleodiät

Paleoernährung Paleodiät Steinzeitdiät früherDas Prinzip ist nur Lebensmittel zu essen, die die Natur zu bieten hat und sie so  naturbelassen wie möglich zu verwenden. Eben wie zu der Zeit, als unsere Vorfahren noch Jäger und Sammler waren. Bei der Paleoernährung muss man daher auf vieles verzichten.

Die Ernährung besteht überwiegend aus Fisch, Fleisch, Obst, Gemüse, Eiern, Beeren und Nüssen. Milch, Milchprodukte, sowie Getreide und Getreideprodukte (z.B.Brot) sollten vermieden werden.

Auf industriell hergestellte Lebensmittel wie Zucker und Fertiggerichte, sowie auf Alkohlol muss ebenfalls verzichtet werden. Das rauchen solltest du bei dieser Ernährungsform auch unterlassen.

Grundregel der Paleodiät bzw Paleoernährung

Wie bei jeder Diät oder Ernährungsform gibt es auch bei Paleo einiges zu beachten. Die wichtigsten Punkte sind:

  • Du solltest auf Zucker so gut es geht verzichten, da dieser sehr schnell verdaut wird und den Insulinspiegel erhöht. Diese Erhöhung sorgt dafür, dass der Blutzucker eingelagert wird und so Fettpölsterchen entstehen.
  • Der Verzicht auf Getreideprodukte, da diese genauso wie Zucker, deinen Insulinspiegel ansteigen lassen.
  • Stark verarbeitete Fette solltest du ebenfalls nicht essen, da diese reich an gesättigten Fetten seien können. Das kann zu Entzündungen im Körper führen.
  • Fertiggerichte sind bei dieser Ernährungsform leider tabu, weil sie zu viel an Zusatz- und Konservierungsstoffe enthalten und jede Menge versteckten Zucker.
  • Keine Milchprodukte. Sie sind sehr häufig der Auslöser, für Magen-Darmprobleme (Lactoseintoleranz), an denen immer mehr Menschen leiden. Eine weitere Folge können Akne und Allergien sein.
  • Versuche ein Ausgewogenes Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6 zu schaffen. Optimal   wäre 1:2-5, denn Omega 3 hebt die negativen Eigenschaften von Omega 6 auf, da diese entgegengesetzte Eigenschaften besitzen. Mehr zu Omega 3 und wie wichtig es für unseren Körper ist findest du hier.
  • Obst darfst du und solltest du sogar essen. Es ist reich an Vitaminen, die wichtig für einen gesunden Körper sind. Zucker, bzw. natürlicher Fruchtzucker, ist auch in Obst enthalten. Deshalb solltest du es nur in Maßen genießen.

Wenn du es schaffst, dich nach obersten 4 Regeln zu Ernähren, dann lebst du schon um ein vielfaches gesünder.

Fazit

Paleodiät Paleoernährung Steinzeitdiät KochbuchPaleo ist eine ganz spezielle Form der Ernährung. Diese in den Alltag zu integrieren ist nicht ganz einfach. Doch es lohnt sich, da es viele gesundheitliche Vorteile mit sich bringt. Wir empfehlen diese Ernährungsform einmal 30 Tage auszuprobieren und zu sehen, welche positiven Auswirkungen es auf deinen Körper hat.

Wer ein passendes Kochbuch für diese sehr spezielle Ernährungsform sucht, dem empfehlen wir Die Paleo-Revolution.