Omega 3 Fischöl Muskelaufbau

Was ist Omega 3?

Omega 3, das umgangssprachlich auch als „Fischöl“ bezeichnet wird, ist eine essenzielle Fettsäure. Diese kann der Körper nicht selbst produzieren und muss deshalb über die Nahrung zugeführt werden. Sie gehört zu den mehrfach ungesättigte Fettsäuren und gilt als besonders gesund.

Das macht diese Fettsäure so gesund?

Ungesättigte Fettsäuren senken den Blutdruck und die Blutfettwerte, was sehr gut für das Herz ist. Auch lindern sie Entzündungen und stärken unser Immunsystem. Durch die durchblutungsfördernde Wirkung, wird die Sauerstoffversorgung verbessert, was sich sogar positiv auf die Gehirnleistung auswirken kann.

Omega 3 zu Omega 6 Verhältnis

Ein Mangel von Omega 3 wirkt sich negativ auf das Fettsäureverhältnis von Omega 3 zu Omega 6 aus. Das Fettsäureverhältnis ist durch falsche oder auch einseitige Ernährung meist schon zu Omega 6 lastig. Übergewichtige Menschen weisen laut Studien meist ein Verhältnis von 20-25:1 auf. Das führt dazu, dass der Fetteinlagerungsprozess von Omega 6 begünstigt wird. Experten empfehlen ein Verhältnis von 2-5:1. Omega 3 hemmt die Fettbindung im Körper, was den negativen Effekt von Omega 6 aufhebt.

Was macht das Omega 3 so wichtig für den Muskelaufbau?

Omega 3 zum MuskelaufbauDas „Fischöl“ ist an der Produktion von Hormonen beteiligt unter anderem auch an dem Hormon Testosteron. Ein Mangel kann dazu führen, dass der Testosteronspiegel sinkt, was sich negativ auf das Muskelwachstum auswirkt.

Da es die Fließeigenschaft des Blutes optimiert, wird auch der Muskel besser mit Nährstoffen versorgt und kann sich schneller regenerieren.

Omega 3 spielt auch eine große Rolle bei der Proteinsynthese, was sehr wichtig für den Muskelaufbau ist. Die Proteinsynthese wird laut Studien um bis zu 35% gesteigert, was wiederum eine optimale Eiweißumwandlung nach dem Krafttraining ist. Das bedeutet, durch Omega 3 werden anabole (muskelaufbauende) Prozesse im Körper gesteigert. In den Studien hat man einen deutlichen Anstieg der Muskelproteinkonzentration gemessen und somit auch einen Anstieg der Muskelmasse.

Diese Vielzahl positiver Eigenschaften macht das „Fischöl“ auch in der Fitnessbranche sehr beliebt. Um einen echten Erfolg im Muskelaufbau zu erzielen, musst du dir trotz all der positiven Wirkungen, leider alles immer noch hart erarbeiten.

Diese Lebensmittel sind reich an „Fischöl“

Verschiedene Fischsorten wie Lachs, Makrele, Thunfisch Aal oder Hering bieten einen hohen Anteil an Omega 3. Es gibt aber auch pflanzliche Lebensmittel, die gesunde Fettsäuren enthalten. Zum Beispiel, Avocados, Rapsöl, Chia-Samen, Mandeln und Walnüsse.

Fazit

Omega 3Omega 3 ist eine essenzielle Fettsäure, die für den Körper sehr wichtig ist und die maßgeblich am Muskelaufbau beteiligt ist. Deshalb solltest du darauf achten, dass dein Körper ausreichend damit versorgt ist. Wir empfehlen dir, mindestens ein bis zweimal pro Woche, Fisch in deine Ernährung mit einzubauen. Probier doch mal unseren Low Carb Lachs. Wer Fisch nicht mag, kann auch auf Supplements zurückgreifen. Die Empfehlung hierzu Fischölkapseln von TNT, da die Kapseln sehr gut zu dosieren sind.

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelLow Carb – Blumenkohlbombe (High Protein)
Nächster ArtikelKollagenes Protein / Kollagenprotein / Gelatine | Supplement
Als Klettermaxe, will ich immer hoch hinaus. Um meine Ziele zu erreichen, beschäftige ich mich seit Jahren mit Fitness und Ernährung. Ernährung ist mir sehr wichtig, damit mir auf meinen Touren nicht die Kraft aus geht. Durch mein jahrelanges Training, im Fitness und Kletterbereich weiß ich genau, was einen Körper in Schwung bringt.