Crosstrainer – Effektiv und gelenkschonend abnehmen

48
Crosstrainer - Effektiv und gelenkschonend abnehmen

Die Nachfrage ist so groß wie nie. Der Crosstrainer! Ein Allrounder zum Abnehmen. Effektiv und gleichzeitig gelenkschonend. Ein Gerät für jedermann. Aber ist das überhaupt möglich? Wenn du vielleicht auch schon einmal darüber nachgedacht hast, dir ein solches Gerät nach Hause zu holen, ist der nachfolgende Artikel genau das Richtige für dich!

Wir nehmen heute den Crosstrainer genauer unter die Lupe um zu sehen, hält dieses Fitnessgerät auch das, was es verspricht.

Wie funktioniert ein Crosstrainer überhaupt?

Beim Training mit dem Crosstrainer werden die Bewegungsabläufe, dem natürlichen Gehen, Laufen oder auch Treppensteigen, nach empfunden. Dafür sorgt ein Schwungrad, mit dem die Armstangen und die geführten Laufschienen verbunden sind. Arme und Beine bewegen sich in einem kreisförmigen Bewegungsablauf gegen ein gebremstes Schwungrad. Am Gerät selbst kannst du die unterschiedlichsten Programme wählen. Hier gibt es Programme, die zum Beispiel Höhenmeter simulieren, den Widerstand des Schwungrads straffer stellen oder ein Intervalltraining starten. Die meisten Geräte verfügen zusätzlich über einen Pulsmesser, so dass du auch hier auf der sicheren Seite bist.

Wie viele Kalorien verbrennt eine Stunde auf dem Crosstrainer?

Der durchschnittliche Kalorienverbrauch in einer Stunde beläuft sich auf ca. 700 kcal. Entscheidend hierfür sind in erster Linie deine persönlichen Daten, wie Geschlecht, Alter und Ausgangsgewicht. Auch die Intensität, mit der du auf dem Crosstrainer trainierst, beeinflusst den Kalorienverbrauch. Da Arme, Beine und Oberkörper aktiv mit bewegt werden, ist er zur Fettverbrennung optimal. Der Kalorienverbrauch ist auf jeder Fall ausreichend hoch, um dein Gewicht zu reduzieren.

Crosstrainer, Crosstrainer Display

Die häufigsten Fehler beim Umgang mit einem Crosstrainer

Wir haben uns ja eine ganze Weile mit diesem Thema beschäftigt, aber viele Fehler kann man nun wirklich nicht machen.

Eins jedoch ist sehr wichtig, eine aufrechte Haltung. Durch die Rotation, kommt man doch leicht in Versuchung, etwas mit Oberkörper nach vorne gebeugt zu trainieren. Wenn der Oberkörper jedoch zu sehr nach vorne beugt, belastet man die Bandscheiben und den unteren Rücken mehr. Bei evtl. Rückenproblemen ist das nicht gut.

Wie bei jedem anderen Training auch, sollten gerade Anfänger nicht übertreiben. Lieber zu Beginn Minutenweise starten, aber regelmäßig trainieren.

Das Training mit dem Crosstrainer ist ein super Ganzkörpertraining und perfekt für das Herz-Kreislauf-System, aber …und da wäre noch ein Nachteil… er ist „leider“ kein Ersatz für ein Krafttraining. Denn Muskeln brauchen nun mal Widerstand und Reize, um wachsen zu können.

Der Crosstrainer und seine Vorteile:

Schonend für die Gelenke

Durch die elliptischen Bewegungen, die sanft und ausgeglichen durchgeführt werden, wird die Belastung deutlich minimiert. Auch die Knie, die automatisch immer in angewinkelter Position bleiben, werden nicht mit dem gesamten Körpergewicht belastet, dadurch ist das Training besonders gelenkschonend. Anders beim Joggen oder Walken, bei denen das gesamte Körpergewicht durch Sehnen, Muskeln und Knochen aufgefangen und abgefedert werden muss. Gerade in der Sportmedizin, wird der Crosstrainer gerne eingesetzt. Nach Unfällen, wenn die Motorik beeinträchtigt ist und wieder angekurbelt werden muss, sowie nach Operationen am Knie, um die Muskulatur wieder aufzubauen. Der Crosstrainer ist ein Trainingsgerät für jeden, da er individuell, nach Schnelligkeit und Intensität, eben ganz auf die eigenen Bedürfnisse, eingestellt werden kann.

Verbesserung der Stützmuskulatur

Laut Sportmediziner werden 80 Prozent der gesamten Körpermuskulatur beim Training mit dem Crosstrainer angesprochen. Es wird der gesamte Bewegungsapparat gekräftigt und stabilisiert. Die aufgebaute Muskulatur dient als Stütze für den ganzen Körper.

Keine eigene Stromversorgung nötig

Profigeräte in den Fitnessstudios werden schon seit längerer Zeit mit einem Generatorsystem ausgestattet. Mittlerweile verfügen auch die meisten Geräte für den Heimbereich über diesen Eigenantrieb. Das heißt, es ist keine externe Stromversorgung mehr nötig. Der Strom wird durch die Bewegung erzeugt und in einer integrierten Batterie gespeichert.

Flexibel und auch Zuhause einsetzbar

Wer Cardio-Training machen will, aber keine Lust auf ein meist viel zu überfülltes Fitnessstudio hat, der kann sich einfach ein passendes Gerät für zu Hause kaufen. Crosstrainer gibt es für den Einstieg, sowohl auch als Profigerät. Die verschiedensten Ausführungen sind in den unterschiedlichsten Preisklassen erhältlich. Eine Übersicht an unterschiedlichen Crosstrainer Modellen findest du HIER. Zuhause hast du natürlich den Vorteil, dass du immer und zu jeder Zeit trainieren kannst. Einfach den Crosstrainer vor den Fernseher schieben und deine Lieblingsserie beim Sport verfolgen oder Lieblingsmusik an und dazu Kalorien verbrennen.

Hält fit

Das Cardiotraining mit einem Crosstrainer ist nicht nur gut für deine Muskulatur, sondern trainiert auch dein Herz-Kreislauf-System und lässt die überschüssigen Pfunde, auf gelenkschonende Art, schmelzen. Einfach perfekt, um ein paar Kilos zu verlieren.

Fazit:

Der Crosstrainer kann eine durchaus gute Alternative zu den üblichen Ausdauersportarten, wie Joggen oder Radfahren sein. Du kannst damit gleichzeitig deine verschiedenen Muskelgruppen trainieren. Ob Zuhause oder im Studio, mit dem Crosstrainer wirst und bleibst du fit!