Hot Hula ist der neueste Fitnesstrend. Durch die rhytmischen Tanzbewegungen werden den Kalorien der Kampf angesagt. Sexy Hüftbewegungen sind bei Hot Hula der wesentliche Bestandteil. Ganz Amerika ist von diesem Trend begeistert und es wird dort mittlerweile so gut wie in jedem Studio angeboten.

Was ist Hot Hula und wie funktioniert es?

Hot HulaWie fast bei keiner anderen Sportart steht an erster Stelle der Spaß. Bei Hot Hula werden die Hüften zum Takt der Musik geschwungen. Die Musik ist eine Mischung aus Reggea, HipHop und Trommelklängen. Hinter Hot Hula verbirgt sich aber auch die Idee, Glücksgefühle zu erzeugen. Wenn sich Körper und Geist zu den Klängen der Musik vereinen, wirkt sich das positiv auf den gesamten Körper aus.

Eine Trainigseinheit dauert in etwa 60 Minuten, bei der die unterschiedlichsten Muskelgruppen beansprucht und trainiert werden. Bauch, Beine, Po, Schultern, Rücken und Arme können dabei bis an die Belastungsgrenze beansprucht werden. Je nach Intensivität, werden bei einer Traininigseinheit zwischen 500-1000 Kcal verbrannt.

Zudem können Tanzworkouts deine Ausdauer um ein Vielfaches verbessern. Die Durchblutung des gesammten Körpers wird angeregt und die Fettverbrennung angekurbelt. Ebenso können sich durch die rhytmischen Bewegungen Verspannungen lösen.

Hot Hula, das neue Zumba?

In Deutschland ist Zumba das bekannteste Tanztraining. Vielversprechend jedoch ist das neuentwickelte Tanzkonzept alle mal. Ob es jedoch Zumba den Platz als beliebtestets Tanzworkout streitig machen kann, bleibt abzuwarten. Mit einer Vielzahl von Gleichgesinnten und motivierenden Trainern, können beide Workouts extrem Anstrengend sein, aber auch richtig viel Spaß machen. Damit bei den Mädels die Hüftbewegungen perfekt in Szene gesetzt werden, gibt es spezielle passende Hüftröcke.

Eine weitere Alternative zu Zumba oder Hot Hula ist Piloxing. Was Piloxing ist, erfährst du HIER.

Fazit

Hot Hula ist nicht nur ein neuer Fitnesstrend, sondern auch ein wirklich effektives Training, das eine Menge Spaß mit sich bringt. Schnapp dir ein paar Freunde und probier deine Hüften im Takt der Musik zu bewegen. Kurse werden hier in Deutschland zwar noch relativ wenige angeboten, dennoch denken wir von Fitary, dass es nicht mehr lange dauert, bis mehr Studios oder auch Tanzschulen Kurse dazu anbieten werden.